Kindertagesstätte, Sonneborn

vielfaeltig, gemeinschaftlich

Kindertagesstätte, Sonneborn

Grundgedanke unserer Konzeption war, ein Gebäude zu entwickeln, in der sich die von Fröbel entwickelte Pädagogik des „Freien Spiels“ entfalten und das Fühlen, die Motorik, die Phantasie und die Kreativität der Kinder gefördert werden kann.

In Anlehnung an die Bauvorgaben Fröbels entwickelt sich das Gebäude aus einem schlichten Kubus (Würfel). Durch die spielerische Auflösung der streng logischen Form des Kubus entsteht eine neue Form des Zusammenwirkens des Baukörpers, in der die Kinder neue Bedingungen, Beziehungen und Relationen entdecken können.

Das „freie Spiel“ der Fassadenstruktur, in der der einfache Rhythmus der Gliederung immer wieder unterbrochen wird und sich zu neuen Formen zusammenschließt, soll die kreativen und schöpferischen Kräfte der Kinder anregen und ihnen so die Welt der Erwachsenen nahe bringen.

Bilder: © Josef Egger

Zurück